5 Tipps für Ihre Suche nach einem guten Übersetzer

von Teresa La Torre | 21. März 2018

Wortwolke zum Begriff Translator: Symbolbild für Suche nach gutem Übersetzer

Bild: kalpis / Fotolia.com

Woran ist ein guter Übersetzer zu erkennen? Diese Frage haben sich schon viele Unternehmen gestellt, die sich irgendwann einmal auf die Suche nach einem guten Übersetzer beziehungsweise einer guten Übersetzerin gemacht haben. Gehören Sie auch dazu? Wenn Sie viel Zeit in die Entwicklung Ihres Produkts investiert haben und es erfolgreich im Ausland vertreiben möchten, benötigen Sie die Übersetzung der begleitenden Dokumente wie Bedienungsanleitung oder Handbuch. Ein Blick ins Internet zeigt, dass zahlreiche Übersetzer und Übersetzerinnen am Markt tätig sind. Da die Berufsbezeichnung Übersetzer in Deutschland jedoch nicht geschützt ist, gibt es auch viele, denen das nötige Handwerkszeug fehlt. Daher ist es ratsam, sich mit der Frage auseinanderzusetzen, was eine gute Übersetzerin ausmacht.

Das muss ein guter Übersetzer mitbringen

Das Übersetzen ist ein komplexer Prozess, der unterschiedliche Fähigkeiten erfordert. Sprachkompetenz allein reicht nicht aus. Die folgenden 5 Tipps helfen Ihnen, bei der Suche nach einer guten Übersetzerin die richtigen Kriterien anzusetzen.

  1. Ausbildung im Fachbereich Übersetzen und Dolmetschen

    Die Ausbildung ist ein wichtiges Qualitätsmerkmal. Professionelle Übersetzer haben eine Ausbildung an einer Hochschule oder Fachakademie absolviert und einen entsprechenden Abschluss erlangt. Dies kann der akademische Grad Bachelor, Master oder Diplom sein. Alternativ kann auch eine staatliche Prüfung abgelegt werden. Eine solche Ausbildung zeichnet sich aus durch den Erwerb sprachlicher Kompetenzen, umfassender Kenntnisse in Landeskunde, Erlernen von Recherchefähigkeiten und Erschließen von Terminologie und Inhalten teils sehr spezialisierter Fachgebiete. Diese Kompetenzen sind unabdingbar für hochwertige Übersetzungsleistungen. Mit der Beauftragung eines gut ausgebildeten und professionellen Übersetzers verhindern Sie, dass Ihr Produkt auf dem Zielmarkt durch eine schlechte Übersetzung in Misskredit gerät. Ein guter Übersetzer nimmt sich Zeit für Ihren Text, recherchiert sorgfältig und wägt Formulierungen ab.

  2. Mitgliedschaft in Berufsverbänden (z.B. BDÜ, ATA, ITI)

    Die Mitgliedschaft in einem Berufsverband wie dem Bundesverband für Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ) ist ein Indiz für die Kompetenz von Übersetzern. Denn für die Aufnahme werden strenge Kriterien an Ausbildung und Berufserfahrung angelegt. Oft bietet der Berufsverband seinen Mitgliedern hochkarätige Fortbildungsmöglichkeiten. Diese werden gute Übersetzerinnen nutzen, um ihre Kenntnisse zu erweitern. Auch die Berufsverbände in anderen Ländern wie die American Translators Association (ATA) in den USA oder das Institute of Translation and Interpreting (ITI) in Großbritannien versuchen, über Zertifizierungen und Kenntnisprüfungen einen hohen Qualitätsstandards der dem Verband angeschlossenen Übersetzer zu gewährleisten.

  3. Spezialisierung

    Zur Erlangung umfangreicher Kenntnisse in einem Fachgebiet sind jede Menge Berufserfahrung und Fortbildungen erforderlich. Eine Spezialisierung in wenigen Fachgebieten zeugt daher von der Bereitschaft, sich tief in eine Materie einzuarbeiten und fortzubilden. Jedes Fachgebiet hat seine eigenen Tücken und terminologischen Fallstricke. Ein Fakt in der Medizin ist beispielsweise, dass Venen sauerstoffarmes Blut und Arterien sauerstoffreiches Blut transportieren. Im Lungenkreislauf jedoch transportieren die Lungenarterien sauerstoffarmes Blut vom Herzen in die Lunge und sauerstoffreiches Blut über die Lungenvenen zurück zum Herzen. Dieses Wissen ist bei der Übersetzung von Texten in der Kardiologie von Bedeutung. Achten Sie daher darauf, dass die Übersetzerin eine Spezialisierung in dem für Sie relevanten Bereich aufweist.

  4. Referenzen

    Referenzen sagen oft mehr als tausend Worte. Schauen Sie sich an, für welche Unternehmen der Übersetzer bisher gearbeitet hat und fragen Sie nach Referenzen. Informationen zu Kunden finden Sie meist schon auf der Website. Ein guter Übersetzer hat nichts zu verbergen und wird Ihnen gerne Referenzen zur Verfügung stellen.

  5. Professionalität

    Übersetzer, die das Übersetzen als professionelle Dienstleistung ansehen, treten auch professionell auf. Eine Internetpräsenz in Form einer ansprechenden und übersichtlichen Website gehört ebenso dazu wie die Möglichkeit der Kontaktaufnahme über mehrere Kanäle und die Mitgliedschaft in einem Berufsverband.

Wenn Sie diese Tipps befolgen, werden Sie sicherlich eine gute Übersetzerin für Ihre Dokumente finden, die zu Ihrem Unternehmen passt.

WER BLOGGT HIER?

Teresa La Torre freigestellt zoom 2

Teresa La Torre, Übersetzerin, SEO-Expertin, Texterin: Drei Talente, die sich wunderbar ergänzen.
Mehr über mich →

KATEGORIEN