Wie sieht ein Briefing aus?

von Teresa La Torre | 19. August 2022

Notizblock mit blauem Stift: Symbolbild für Briefing

Bild: and49544303.mail.ru / Depositphotos.com

Jede Texterstellung braucht ein gründliches Briefing. Ein Text, der ohne Briefing erstellt wurde, wabert mal in die eine und dann in die andere Richtung. Aber er verfolgt kein klares Ziel, denn ihm fehlt das Gerüst. Aber wie sieht so ein Briefing aus? Und wie komme ich als Website- und SEO-Texterin an all die benötigten Informationen, um einen zielgerichteten Text für Ihre Website zu schreiben? Das verrate ich Ihnen in diesem Blogbeitrag.

Was bedeutet Briefing?

Der Begriff „Briefing“ kommt aus dem Englischen und bezeichnet im Marketing die Einweisung in eine Aufgabe. In einem Briefing werden alle Informationen weitergegeben, die für die Auftragserfüllung wichtig sind. Es ist also die Basis, auf der ein Projekt bzw. eine Aufgabe in Angriff genommen wird. Große Text-Agenturen oder Unternehmen mit eigener Marketingabteilung wissen um die Bedeutung des Briefings. Deshalb geben sie von sich aus die benötigten Informationen weiter. Oft werden die Anweisungen in schriftlicher Form mit dem Auftrag zur Texterstellung mitgeliefert.

Aber manche Firmen liefern keine Instruktionen. Da muss ich als Texterin die Informationen selbst einholen. Zu diesem Zweck habe ich mir eine Vorlage mit den wichtigsten Briefing-Fragen erstellt. Sie dient mir als Checkliste, damit ich nichts vergesse.

Welche Briefing-Fragen erwarten Sie?

Meine Briefing-Vorlage für SEO-Texte ist für mich ein Hilfsmittel, um eine klarere Vorstellung von der Aufgabe zu erhalten. Sie umfasst Fragen aus den folgenden 5 Kategorien und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit:

  • Projekt
    Worum geht es bei Ihrem Auftrag: einzelne Webseite, Blogbeitrag oder gesamte Website?
  • Unternehmen und Angebot
    Was zeichnet Ihr Unternehmen und Ihr Angebot aus?
  • Zielgruppe
    Wen möchten Sie mit dem Text ansprechen?
  • Wettbewerb
    Welche Mitbewerber*innen gibt es?
  • Keywords
    Welche Suchbegriffe sind für Ihren Text wichtig?

Das sind die wesentlichen Themen, mit denen Sie sich beschäftigen müssen. Auch wenn Sie die Texterstellung an mich vergeben, bleibt Ihnen diese Aufgabe nicht erspart. Um die gewünschten Texte erstellen zu können, müssen Sie mir die relevanten Informationen liefern. Daher gilt: Je gründlicher Sie sich mit den Briefing-Fragen beschäftigen und je ausführlicher Ihre Antworten, desto klarer meine Marschrichtung.

Wenn Sie sich ein Bild davon machen möchten, welche Fragen für die Erstellung von SEO-Texten wichtig sind, können Sie sich hier meine Briefing-Vorlage für SEO-Texte herunterladen. Nicht jeder Auftrag erfordert die Beantwortung aller Fragen.

Wie läuft ein Briefing bei mir ab?

Die ersten Informationen zu Ihrem Unternehmen und Projekt haben Sie mir bereits im Vorgespräch mitgeteilt. Damit erhalte ich einen ersten Einblick. Aber das reicht nicht! Wir müssen in die Tiefe gehen.

  1. Zusendung der Briefing-Fragen

    Damit Sie Zeit haben, sich Gedanken zu machen, schicke ich Ihnen vorab meine Briefing-Fragen zu. Dieser Fragenkatalog deckt alle wichtigen Themen ab. Mit der Zusendung bitte ich Sie, Ihre Antworten stichpunktartig zu erfassen und mir zuzusenden.

    Sie werden mit Fragen konfrontiert wie „Womit heben Sie sich vom Wettbewerb ab?“ und „Was ist Ihr Alleinstellungsmerkmal?“. Das sind harte Brocken, an denen schon viele Unternehmer*innen verzweifelt sind. Aber keine Sorge. Wir gehen dem gemeinsam auf den Grund.

  2. Sichtung der Antworten

    Nachdem Sie mir Ihre Antworten auf meine Briefing-Fragen zugeschickt haben, schaue ich sie mir zunächst einmal in Ruhe an. Einige Antworten fallen sicherlich ausführlicher und andere kürzer aus. Nach eingehender Sichtung mache ich mir Notizen zu den Punkten, an denen ich noch einmal nachhaken muss.

  3. Telefonat bzw. Gespräch

    Beim folgenden Gespräch gehen wir die Briefing-Vorlage durch und klären alle offenen Punkte. Manchmal muss ich etwas bohren, um ausreichend Input zu erhalten. Ich weiß, so ein Briefing nimmt Zeit in Anspruch, aber am Ende zeigen mir Ihre Antworten die Richtung auf, in die ich mich bewegen muss.

    Je mehr Informationen Sie mir mitteilen, desto besser kann ich Ihren Text auf Ihr Unternehmen, Ihr Angebot und Ihre Zielgruppe zuschneiden.

Dieser Beitrag soll Ihnen eine Vorstellung davon geben, was bei einem Briefing auf Sie zukommt. Es ist sinnvoll, sich Zeit für die Fragen zu nehmen. Denn mit den Antworten legen Sie den Grundstein dafür, dass Sie sich mit dem Text identifizieren können und Ihre Zielgruppe sich angesprochen fühlt.

WER BLOGGT HIER?

Teresa La Torre freigestellt zoom 2

Teresa La Torre, Übersetzerin, SEO-Expertin, Texterin: Drei Talente, die sich wunderbar ergänzen.
Mehr über mich →

KATEGORIEN